Biogasanlagen
Funktion einer Biogasanlage:

Die Gülle fliesst im einfachsten Fall direkt vom Stall in die Vorgrube. Zur Vermischung der einzelnen Substrate (Gülle, Festmist und andere organische Stoffe) sowie um eine kontinuierliche Beschickung des Fermenters mittels Pumpen zu gewährleisten, wird diese Vorgrube installiert. Unabhängig von der Vorgrube, kann man die festen Rohstoffe auch mit geeigneten Fördereinrichtungen einbringen (je nach Kundenwunsch,siehe bitte Gülletechnik> Feststoffeinbringungstechnik). Dabei ist die Einbringung der Rohstoffe abhängig von der Art und Menge des zu vergärenden Substrates, sowie auch kundenspezifisch.

atelier welter, biogas, gülle, welcleaning, manure system, motor
Im sogenannten Fermenter (Güllebehälter der unbedingt luft- und lichtundurchlässig sein muss und entweder aus Stahl oder Beton ist (kundenspezifisch), findet der eigentliche „ BIOGAS-PROZESS“ statt. Dabei wird die eingebrachte Gülle aufgeheizt. Die Prozess- temperatur wird meistens im mesophilen Bereich, d.h zwischen 33 und 40 °C gehalten. Wichtig ist dabei eine konstante Fermentertemperatur. Bei diesem gesteuerten Prozess der Biogasenstehung sind verschiedenste Arten von anaeroben Mikroorganismen beteiligt, deren Mengenverhältnis zueinander durch Ausgangsstoffe der Gärung, ph-Wert , Temperatur- und Gärungsverlauf beeinflusst werden.Aufgrund der Anpassungsfähigkeit dieser Mikroorganismen an die Prozessbedingungen können nahezu alle organischen Substanzen durch Gärung abgebaut werden.

Dieses enstandene „BIOGAS“ wird nun einem Verbrennungsmotor zugeführt und dient als Treibstoff.Verwendet werden können hier zwei Sorten von Verbrennungsmotoren, zum einen ein Dieselzündstrahlmotor und zum anderen ein reiner Gasmotor (je nach Kundenwunsch) Dieses sogenannte BHKW ( Blockheizkraftwerk) auch noch als Kraft-Wärme-Kopplung bezeichnet, läuft nun mit „Biogas“ als Treibstoff und treibt hierbei gleichzeitig einen Generator an, der Strom liefert.Dieser wird als Eigenbedarf verwendet oder an das EVU ( Elektrizitätsversorgungsunternehmen) verkauft . Die dabei enstehende Motorwärme aus Kühlung und Abgas verwenden viele Biogasanlagen- betreiber zum Heizen ihrer Ställe und Wohnungen, ausserdem wird diese Hitze bereits genutzt um die Gülle im Fermenter hochzuheizen.






atelier welter, biogas, gülle, welcleaning, manure system, motor